Scroll down
Scroll up

Familie Seiwald

Gastgeber mit Herz & Tradition

Inmitten dieser einladenden Urlaubswelt führen Kristina & Reinhard Seiwald das Familien- & Aktivhotel in der dritten Generation. Gastfreundschaft und Herzlichkeit haben hier eine lange Tradition. Das Gefühl, Sie zu verwöhnen und Ihren Urlaub bei uns zu einem Fest zu machen, wollen wir Sie täglich spüren lassen – das macht uns Spaß. Heitere, zwanglose Stimmung, tadelloser Service, Engagement und Kompetenz sind die Grundpfeiler unserer Philosophie.

Service mit Herz

Das Beste kommt von Herzen – direkt und persönlich – von der Gastgeberfamilie Seiwald und dem Team. Lassen Sie sich begeistern von Herzlichkeit, Zuvorkommenheit und Persönlichkeit. Mit vielen kleinen Details bieten wir Ihnen ein Zuhause, in dem wir Seele und Herz verwöhnen.

Wir freuen uns auf Sie.
Ihre Gastgeber Reinhard & Kristina Seiwald

Gastfreundschaft aus Tradition

Ursprünglich stand auf dem Areal des Hotels Seiwald in Kirchdorf ein Nebengebäude mit Stallungen und Lager des Bauernhofs Oberhabach. Schon im Jahr 1400 als "Heubach" in den Chiemseer Urbaren (Steuer Kataster)erwähnt. 1470 Verleihung des Familienwappens. Der Namen Seybold am Hof ist bereits im Jahr 1605 genannt. Seit 1778 ist die Familie Seiwald am Oberhabachhof.

Barbara Seiwald begann in der Zwischenkriesgszeit mit der Vermietung von Zimmern im Sommer während die insgesamt 11 Kinder das Vieh auf der Alm hüteten. Nach dem Krieg war es immer beliebter auf Sommerfrische zu fahren. Aus einfachsten Verhältnissen kommend, war der Tourismus die Chance des Lebens und die tüchtige Familie Seiwald hat sie mit großer Begeisterung, viel Fleiß und eisernem Willen ergriffen.

1954 wurde die Pension Seiwald errichtet, mit fließend Warmwasser. Als Dependance zum Oberhabachhof noch ohne Schanklizenz. Um den Wintertourismus anzukurbeln wurde der erste Skilift in Kirchdorf von Familie Seiwald errichtet und Skiunterricht angeboten. 1962 wurde aus dem Kohlenkeller die Kellerbar- ein Hotspot im Apres Ski und Nightlife der Region. 1960-1965 bauten die Söhne von Barbara Seiwald 3 weitere Pensionen im Ort: Auenhof, Kirchdorfer Hof, Kalkstein. Das Stammhaus der Oberhabchhof wurde renoviert. Erst viel später gesellte sich noch das Hotel Alphof hinzu.

1966 übernahm Ernst Seiwald nach einigen Auslandsaufenthalten die Pension Seiwald. Mit neuer Küche, Empfang und verdoppelten Zimmerkapazitäten (30 Zimmer) im Jahr danach, blühte der Tourismus weiter auf. Für die Wintergäste wurden die Skiliftanlagen erweitert. Immer mehr Gäste kamen und schätzten das familiäre Ambiente. Vor allem war die gute Kulinarik von Frau Annemarie Seiwald beliebt. Der Pensionsbetrieb entwickelte sich sehr gut und manchmal musste Ernst die Gäste auch in nahe gelegenen Quartieren unterbringen. Sie konnten jedoch in der eigenen Pension verpflegt werden.

Bei etwas Selbstgebrannten und verkleinerten Modell konnte die Gemeindevertreter von etwas Großen überzeugt werden. 1977 wurde der Altbestand abgetragen, angebaut, auf 4 Stockwerke erhöht und das Dach nach Westen gedreht. Aus der Pension wurde das Hotel Seiwald mit gesamt 48 Zimmern, Restaurant, Bar, Küchenerweiterung, Personenlift, Empfang. Jetzt war es das größte Gebäude im Ort. 1981 wurde Grund angekauft um Mitarbeit-Unterkünfte zu schaffen und das Chalet Seiwald mit großzügigen Apartments errichtet,

Frühzeitig erkannte Ernst Seiwald die Zeichen der Zeit und erweiterte das Hotel 1986 vorausblickend um eines der modernsten Hallenbäder Tirols. Erst später wurde Wellness ein Begriff für das ganzheitliche Wohlfühlen, was seit jeher von Familie Seiwald gelebt wird.

Der Tourismus florierte. Das Chalet Habach wurde käuflich erworben und mit großzügigen Apartments ausgestattet. Bis zur Jahrhausendwende ist das Angebot stetig verbessert worden: Umbauten im Restaurant durchgeführt, ein Buffet, neue Bar mit moderner Schanktechnik und Kühlanlage, Energiemanagment, Brandmeldeanlage, Küchenausstattung und laufend wurden Zimmer renoviert. 1996 wurde wieder Grund angekauft und danach die Garage gebaut. 2000 das Sportzentrum mit Tennishalle, Freiplatz, Fitnessareal, Lounge und Spielräumen eröffnet. Der große Kinderspielplatz seiner Bestimmung übergeben und die ersten Schneeerzeuger angeschafft.

Nach dem plötzlichen Tod von Ernst Seiwald 2004 übernahm Reinhard Seiwald mit seiner Frau Kristina die Führung des Betriebes. Stetig wurde das Angebot verbessert, die Schwimmbadtechnik erneuert, die Lüftungen ersetzt und ein Blockheizkraftwerk errichtet. Die Gemeinde Kirchdorf und Tourismusverband ersetzten alle Liftanlagen, Neubau 4er Sesselbahn und Beschneiungsanlage.

2010 war ein entscheidendes Jahr diesmal wurde sehr groß gebaut. In nur 8 Wochen Entkernt, saniert und Erweitert. Lounge mit Bar, neuer Buffetlandschaft, Komfortzimmer und Suiten entstanden, die gesamte Fassade gestaltet, mit neuem Konzept und neuem Namen wiedereröffnet. Das Leistungsangebot wurde fortwährend verbessert und Lüftungsanlagen ersetzt. 2017 übernahm Michael Seiwald das Sportareal und baute Murmi’s Kinderland.

Der Pioniergeist, tiefe Wurzeln in der Region und der starke Familienverband prägen die ganze Familie Seiwald bis heute. Wertschätzung, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Respekt sind Werte, die bei den Seiwald vulgo „Habachern“ besonders hochgehalten werden.

Weit entfernt von seinen jahrhundertealten Ursprüngen ist die Philosophie des Hauses aber nach wie vor in den guten alten Traditionen verwurzelt. Behaglichkeit, Gemütlichkeit und der unverwechselbare Charme des gelebten Familiensinns machen jeden Aufenthalt im Seiwald zum unvergesslichen Erlebnis.